Skip to main content

Ein Jahr Freiwilligendienste mit Flüchtlingsbezug

Von: Br

Das Sonderprogramm "Bundesfreiwilligendienst mit Flüchtlingsbezug" wurde gut angenommen. Und zwar nicht nur von den Einheimischen, sondern auch von den Geflüchteten selbst. In diesem Programm wurden seit dem 1. Dezember 2015 über 6.700 Vereinbarungen geschlossen, davon etwa ein Drittel (rund 2.280)  mit Asylbewerberinnen und Asylbewerbern mit einer guten Bleibeperspektive, wie das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend mitteilt.

Das Resumee konnte Anfang März in Berlin auf der Fachveranstaltung "Ein Jahr Freiwilligendienste mit Flüchtlingsbezug" gezogen werden. Die Veranstaltung diente – neben der Wertschätzung und Anerkennung – in erster Linie dem Erfahrungsaustausch und Perspektivwechsel zwischen Zentralstellen, Trägern, Einsatzstellen und Freiwilligen mit und ohne Fluchthintergrund. Im Fokus standen die Erfahrungen aus dem ersten Jahr Freiwilligendienste mit Flüchtlingsbezug, mit seinen Erfolgen und Herausforderungen, aber auch Perspektiven für das weitere Engagement.

Für Interessierte am Bundesfreiwilligendienst und für Einsatzstellen gibt es beim Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben eine Hotline: 0221/ 36 73 - 0.



Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.