Skip to main content

Sie fahren raus, wenn andere reinkommen. Auch das ist Ehrenamt.

Von: Br

Die Geschichte und Gegenwart der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) als einer der ersten echten Bürgerinitiativen in Deutschland ist Thema des Beitrages von Christian Stipeldey, Pressesprecher und Leiter der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der DGzRS, für das Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE).

Stipeldeystellt berichtet u.a., dass die  Seenotretter rund um die Uhr und bei jedem Wetter einsatzbereit sind.  Oft  sind  sie gerade  dann  auf  Nord- und  Ostsee unterwegs, wenn andere Schiffe Schutz im Hafen suchen – insgesamt mehr als 2.000 Mal Jahr für Jahr. Diese Freiwilligkeit und Selbstlosigkeit kennzeichnet  die  Arbeit  der  Deutschen  Gesellschaft  zur  Rettung  Schiffbrüchiger  (DGzRS) seit ihrer Gründung 1865.

 

Der Autor stellt auch die technologischen Entwicklungen und die Kooperationen über die Grenzen mit anderen Akteuren dar. Bis heute kommt die DGzRS als Non-Profit-Organisation ohne einen Cent Steuermittel aus, obgleich sie de facto in den vergangenen 50 Jahren hoheitliche Aufgaben übernommen hat: "Die DGzRS muss stets für den extremen Notfall gerüstet sein. Ihr >Projekt< ist Rettung aus Seenot - bei jedem Wetter, rund um die Uhr!"

Zum Beitrag von Christian Stipeldey.



Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 5.0 von 5. 1 Stimme(n).
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.