Skip to main content

Freiwilliges Soziales Jahr

Bei jungen Menschen ist ein Engagement im Rahmen des Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ) sehr beliebt. Nach Ende der Vollzeitschulpflicht bis zur Vollendung des 27. Lebensjahres haben Jugendliche und junge Erwachsene die Möglichkeit, sich im Rahmen des FSJ für den weiteren Lebensweg und die Berufswahl zu orientieren. Rund 1.800 FSJ-Plätze bei Trägern im ganzen Land (Stand: FSJ-Jahr 2014/2015) in den Bereichen Kultur, Sport, Bildung und vor allem in den unterschiedlichen sozialen Bereichen bieten vielfältige Möglichkeiten, sich für die Gesellschaft zu engagieren und neues (kennen)zu lernen.

In der Regel wird ein FSJ für die Dauer von zwölf Monaten in Vollzeit absolviert. Die Mindestdauer beträgt 6 Monate und die Höchstdauer 18 Monate (bzw. 24 Monate im Rahmen eines besonderen pädagogischen Konzeptes). Im Wege der Durchführung des FSJ absolvieren die Freiwilligen mindestens 25 Seminartage (bei einem 12monatigen FSJ); hier wird das erworbene Wissen vertieft und es besteht die Möglichkeit, sich mit anderen FSJlern über die Tätigkeit auszutauschen. Rechtliche Grundlage für das Freiwillige Soziale Jahr ist das Jugendfreiwilligendienstegesetz (JFDG)

Die Freiwilligen erhalten vom Träger ein angemessenes Taschengeld (mind. 150 €) plus ggf. Unterstützung bei Unterkunft und Verpflegung (dann mind. 275 €) und werden vom Träger gesetzlich sozialversichert. Außerdem wird das Kindergeld weitergezahlt.

Weitere Informationen:

  • Übersicht über die Träger des Freiwilligen Sozialen Jahres in Schleswig-Holstein und die dortigen Ansprechpartner
  • Voraussetzungen für eine Zulassung als Träger des Freiwilligen Sozialen Jahres in Schleswig-Holstein