Skip to main content

„Dank für herausragenden Einsatz in den Kommunen“

Innenminister Stefan Studt hat 34 Frauen und Männer für ihr langjähriges ehrenamtliches Engagement in der Kommunalpolitik mit der Freiherr-vom-Stein-Verdienstnadel ausgezeichnet. „Mein Respekt, mein Dank und meine große Anerkennung gelten Ihnen, die sich mit hoher Fachkompetenz, großem Verantwortungsbewusstsein und unter Zurückstellung des Privatlebens seit vielen Jahren für Ihre Kommunen einsetzen“, sagte Studt am 2. November 2016 auf der Festveranstaltung im Kieler Landeshaus. „Ich freue mich, dass wir mit dieser jährlichen Ehrung Einzelner die kommunale Selbstverwaltung auch insgesamt öffentlich würdigen können.“

Nach den Worten des Innenministers sei kommunale Selbstverwaltung gelebte Demokratie. Sie mache die aktuelle Teilhabe nicht nur gewählter Repräsentanten möglich sondern stärke den notwendigen gesellschaftlichen Zusammenhalt und appelliere an die Kreativität der Menschen vor Ort. „Spätestens seit der Bewältigung der außergewöhnlichen Flüchtlingssituation im letzten Jahr ist jedem Bürger und jeder Bürgerin in Deutschland bewusst, dass wir diese ohne die Ehrenamtler nicht so hervorragend gemeistert hätten“, so Studt. „Für dieses große Engagement danke ich Ihnen im Namen der gesamten Landesregierung.“

Insbesondere das Ehrenamt leiste einen unschätzbaren Beitrag für mehr Miteinander in der Gesellschaft.  „Mit Ihrem Einsatz haben Sie viel bewegt. Sie haben da weiter-gemacht, wo andere längst das Handtuch geworfen hatten“, lobte Studt die vielfältigen Aufgaben der Ehrenamtler in den Kommunen und Gemeinden. „Es ist mir daher eine Ehre, so verdienten und beispielgebenden Persönlichkeiten diese bedeutungsvolle Auszeichnung zu überreichen.“

Die Freiherr-vom-Stein-Gedenkmedaille wurde anlässlich des 200. Geburtstages des Reichsfreiherrn Heinrich Friedrich Karl vom und zum Stein am 26. Oktober 1957 ge-stiftet. Der Minister für Inneres und Bundesangelegenheiten des Landes Schleswig-Holstein verleiht sie alljährlich in einer Feierstunde. Seit 2009 gibt es statt der Medaille die Freiherr-vom-Stein-Verdienstnadel; dadurch kann die Auszeichnung auch bei geeigneten Anlässen sichtbar und bequem getragen werden. Mit der Auszeichnung werden Frauen und Männer gewürdigt, die sich durch ihre ehrenamtliche Tätigkeit besondere Verdienste um die kommunale Selbstverwaltung erworben haben. Es sollen damit langjähriges Engagement und die Wahrnehmung herausragender Funktionen anerkannt werden. Vorschlagsberechtigt sind die Kreise, die kreisfreien Städte und die Städte über 20 000 Einwohnerinnen und Einwohner. Aus diesen Vorschlägen wird alljährlich eine begrenzte Anzahl von Persönlichkeiten für die Verleihung ausgewählt.

In diesem Jahr werden folgende Damen und Herren ausgezeichnet:
Jürgen Augustin (Nübel), Günther Biehl (Wrist), Karl-Heinz Boyens (Rickert, aus per-sönlichen Gründen verhindert ), Mark Dethlefs (Wilster, aus persönlichen Gründen verhindert), Hans-Joachim Dockweiler (Ahrensbök), Barbara Eggert (Kittlitz), Heike Ehlers (Meldorf), Rainer Fehrmann (Bad Oldesloe), Doris Grote (Norderstedt), Thomas Hansen (Lütjenburg), Wilhelm Hesterberg (Eckernförde), Lisa Höcker (Hein-kenborstel), Hans-Heinrich Jaacks (Krems II), Hans-Ulrich Jahn (Wiershop), Swetlana Krätzschmar (Flensburg), Hans-Joachim Krückmeyer (Borstorf), Britta Lenz (Husum), Holger Ley (Schleswig), Jens Lichte (Bad Segeberg), Margit Maaß (Fehmarn), Hans-Werner Madaus (Geesthacht), Bernd Nissen (Bollingstedt), Georg Plettenberg (Moor-rege), Elke Schreiber (Quickborn), Klaus-Peter Schroeder (Norderstedt), Wolfgang Schulz (Kiel), Eike Starck (Wilster), Wolf Tank (Glinde), Dr. Claus Thies (Heikendorf), Hans-Joachim Wendt (Grabau), Roland Wilde (Ahrensburg), Manfred Will (Heide), Jürgen Ziegert (Tönning), Inge Zimmermann (Husum, aus persönlichen Gründen ver-hindert)

Hans Hermann Voß, Busenwurth, verstarb am 28. September 2016. Seine Verdienste werden gleichwohl in der Veranstaltung gewürdigt. Eine posthume Verleihung der Verdienstnadel ist nicht möglich.

Die Laudationes finden Sie auf der Seite www.innenministerium.schleswig-holstein.de