Skip to main content

Minister: "Ehrenamtler*innen sind ein großer Gewinn."

Von: Br

Minister Dr. Heiner Garg hat hat sich auf seiner Sommertour heute über das Engagement von Ehrenamtlichen in drei Orten informiert:

Besuchsdienst bekommt Besuch: Sozialminister Dr. Garg trifft die „Grünen Damen und Herren“ am Regio Klinikum Elmshorn

Sozialminister Dr. Heiner Garg traf heute die Mittwochs-Gruppe der „Grünen Damen und Herren“ am Regio Klinikum Elmshorn. Die ehrenamtlich Tätigen berichteten über ihre Arbeit; anschließend wurde der „Rote Pavillon“ besucht, den der „Förderverein für Menschen im Klinikum Elmshorn“ erbaut hat. Er bietet Raum zur Entspannung und Ablenkung für Menschen, deren Genesung sich über einen längeren Zeitraum hinzieht und schon mobil sind. Zudem finden hier Lesungen, Kunstausstellungen oder Musikvorführungen statt.

„Genesung und Wohlbefinden der Patientinnen und Patienten hängen nicht nur von der medizinischen Versorgung ab, sondern besonders auch von der menschlichen Komponente, also Empathie und Mitgefühl, innerhalb des Hauses“, so Minister Dr. Garg. „Dass die Ärztinnen und Ärzte wie auch Pflegerinnen und Pfleger hier durch so engagierte ehrenamtliche Helferinnen und Helfer unterstützt werden, ist ein großer Gewinn für die erkrankten Menschen, aber auch für die Klinik als Ganzes.“

Denn die „Grünen Damen und Herren“ nehmen sich nicht nur Zeit für Gespräche, hören gern zu und geben den Patientinnen und Patienten so die Möglichkeit, alles auszusprechen, was sie bewegt. Im laufenden Klinikbetrieb leisten die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer auch ganz konkrete Unterstützung bei den Aufnahmeformalitäten und begleiten Patienten auf die Stationen, zu Untersuchungen und bei Spaziergängen. Auch der Einkauf von Dingen des persönlichen Bedarfs oder das Ausleihen von Büchern aus der Klinikbibliothek kann, wenn gewünscht, von ihnen übernommen werden.

Neue Helferinnen und Helfer sind im Team in Elmshorn herzlich willkommen. Interessierte können sich gerne an die Grünen Damen und Herren direkt oder an die Stationsleitung wenden, die einen Kontakt herstellt.

Mittagsschnack“ gegen Vereinsamung –  Minister Dr. Heiner Garg besucht den Verein „Glücksgriff“ in Schenefeld

Anderen Menschen Zeit schenken – das wollen die Ehrenamtlichen des Vereins „Glücksgriff“, die Sozialminister Dr. Heiner Garg heute im Rahmen seiner „Sommertour“ in Schenefeld besuchte. Kernprojekt der Vereinsarbeit ist der „Mittagsschnack“, ein vierzehntägiger Mittagstisch gegen Vereinsamung, der sich an ärmere, ältere und einsame Menschen richtet. Minister Garg traf sich mit den Ehrenamtlichen und Gästen beim Essen, um mit ihnen ins Gespräch zu kommen. 

„Der Verein ist ein echter Glücksgriff für Schenefeld“, lobte Minister Dr. Garg die Initiative. „Mit ihrer Arbeit setzen die Ehrenamtlichen ein Zeichen und zeigen, wie ganz praktisch ein Beitrag für den gesellschaftlichen Zusammenhalt gelingen kann. Dafür gilt ihnen mein herzlicher Dank!“

In dem Verein, der unter gleichem Namen einen Secondhand-Laden betreibt, engagieren sich insgesamt 50 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer. Sie halten den Betrieb in der Lornsenstraße täglich außer sonntags aufrecht. Bürgerinnen und Bürger können hier ohne Einkommensnachweis gut erhaltene Ware kaufen. Aus den Überschüssen des Geschäftes werden soziale Projekte gefördert, wie etwa Koch- und Nähkurse im Rahmen des freiwilligen Nachmittagsunterrichts an Schulen, Sprachkurse für weibliche Geflüchtete mit Kinderbetreuungsangebot oder die Verteilung von Obst an Schulen.

 

Teilhabe beim Besuchsdienst des Vereins „BürgerAktiv e.V.“ in Henstedt-Ulzburg – Sozialminister Dr. Heiner Garg begleitet Ehrenamtliche bei Besuchen

Sozialminister Dr. Heiner Garg machte heute im Rahmen seiner „Sommertour“ Station beim Besuchsdienst des Vereins „BürgerAktiv e. V.“ in Henstedt-Ulzburg. In der Alten- und Pflegepension Meyer begleitete er die ehrenamtlich Aktiven bei den dortigen Besuchen und nam gemeinsam mit den Bewohnerinnen und Bewohnern der stationären Einrichtung an einem Aktivprogramm teil.

„Allen, die sich in der Altenpflege engagieren – ob professionell oder ehrenamtlich – gilt mein höchster Respekt und meine Anerkennung!“, so Minister Dr. Heiner Garg. „Die gute Annahme des Besuchsdienstes zeigt, dass dort, wo professionelle Hilfe und Ehrenamt zusammenarbeiten, kranke und pflegebedürftige Menschen von Zuwendung profitieren. Das ist eine wichtige Ergänzung zu dem hohen Engagement des Pflegepersonals, das viel mehr Wertschätzung erfahren sollte.“

„Ich bin dankbar, dass bei uns im Ort ein so hohes ehrenamtliches Engagement vorhanden ist“, sagte Bürgermeister Stefan Bauer, der Minister Dr. Garg bei seinem Besuch begleitete. „BürgerAktiv leistet in Henstedt-Ulzburg auf vielfältige Weise einen wertvollen und mittlerweile unverzichtbaren Dienst, insbesondere für die älteren Menschen in unserer Gemeinde.“

Weil nicht jede Bewohnerin und jeder Bewohner der Einrichtung ein Netzwerk von privaten Kontakten um sich hat, bietet der Verein BürgerAktiv seit 2006 den Besuchsdienst für Menschen in Senioreneinrichtungen in Henstedt-Ulzburg an. Gemeinsam Zeit verbringen, singen, Karten spielen, sich unterhalten oder spazieren gehen – vieles, was Freude macht und Sicherheit sowie Hilfe bietet, wird angeboten.

Einmal im Monat treffen sich die ehrenamtlich Engagierten zum Austausch oder zu Vorträgen zu besonderen Themen wie Biografie-Arbeit, Pflegeversicherung oder Sterbebegleitung in der Kulturkate. Unterstützt werden sie dabei von den Leitungen der Einrichtungen. 



Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.