Skip to main content

DOSB fordert höhere Freibeträge für Ehrenamtliche

Von: Br

Im Mai 2019 ist der Sportentwicklungsbericht 2017/2018 erschienen. In Reaktion auf zentrale Ergebnisse des Berichts fordert der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB), dass sich im Steuerrecht für die Ehrenamtlichen im Sport etwas ändern müsse. Anlass für die Forderung ist der Befund, dass einerseits die Motivation für Ehrenamtliche keinesfalls auf materiellen Aspekten beruht, sondern rein intrinsische Motive den Ausschlag für ein Engagement geben. Andererseits zeigt sich aber, dass die Ehrenamtlichen, wenn sie denn im Ehrenamt angekommen sind, am wenigsten zufrieden sind mit den aktuellen steuerlichen Vergünstigungen.
Andreas Silbersack, Vizepräsident Breitensport/Sportentwicklung, sagt hierzu: "Das ist ein eindeutiges Zeichen, dass sich im Steuerrecht für die Ehrenamtlichen im Sport etwas ändern muss. Mit dieser Rückmeldung unserer Engagierten sehen wir uns in der Vorgehensweise bestätigt, die Bundesregierung aufzufordern, die gesetzlichen Freibeträge im Jahressteuergesetz 2020 zu erhöhen".

Pressemitteilung des DOSB vom 9. Juni 2019
Informationen zum Sportentwicklungsbericht und Download



Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 5.0 von 5. 1 Stimme(n).
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.