Skip to main content

Kultur in ländlichen Räumen stärken, Teilhabe ermöglichen

Von: Br

Die Regierungsfraktionen haben am 29. Januar 2019 einen Antrag zu Kultur und Teilhabe in ländlichen Räumen im Bundestag eingebracht: "Kultur in ländlichen Räumen stärken – Teilhabe ermöglichen" (Drucksache 19/7426). Mit dem Antrag wollen sie einem weiteren Auseinanderdriften der kulturellen Versorgung in ländlichen Räumen entgegentreten und sehen in der Teilhabechance an Kultur keine freiwillige Leistung, sondern einen Teil der Daseinsvorsorge: "Kulturelle Teilhabe gehört jedoch zur regionalen Daseinsvorsorge und der Sicherung gleichwertiger Lebensverhältnisse. Zur Daseinsvorsorge zählen grundlegende soziale und kulturelle Versorgungsleistungen wie etwa Schulen und Bibliotheken, Jugendeinrichtungen, Orte der Begegnung, Freizeit- und Kulturangebote wie Kinos, Theater, Museen, Konzerte und Ausstellungen." Die Förderung solcher "dritten Orte" gehört ebenso zu den 17 Forderungen an die Bundesregierung wie Punkt 15 zum bürgerschaftlichen Engagement: "Kultur in ländlichen Räumen besonders durch eine Stärkung der Strukturen für bürgerschaftliches Engagement und durch mehr Konzepte zur Umlandversorgung durch Künstlerinnen und Künstler und Kultureinrichtungen aus urbanen Räumen weiter zu fördern". (Quelle: BBE)

Antrag der Regierungsfraktionen.



Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.